Sie sind hier: Startseite Aktuelles NEU: Beklebte Treppen?!

NEU: Beklebte Treppen?!

Seid ihr auf die verschiedenen Rätsel und Aufdrucke auf den Stufen eures Unigebäudes aufmerksam geworden? Hier seht ihr, was es damit auf sich hat:

Die Zahlen und Formeln auf den Treppenstufen stellen verschiedene Rätsel dar, die dazu anregen sollen, die Treppe statt den Aufzug zu benutzen.

Chemie

KG III

Technische Fakultät

 

Institut für Psychologie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufzug

 

 

Chemiehochhaus:

Stockwerk Rätsel
1

Im ersten OG ist die Fibonacci-Folge abgebildet. Die Fibonacci-Folge ist eine unendliche Folge von Zahlen, bei der sich die jeweils folgende Zahl durch Addition ihrer beiden vorherigen Zahlen ergibt

2

Ethanol: C2H5OH

Natriumbicarbonat/Bullrichsalz: NaHCO3

Natronlauge/ Natriumhydroxid: NaOH

Bromsilber/ Silberbromid: AgBr

Backpulver/ Natriumhydrogencarbonat: NaHCO3

3

Antichlor/ Natriumthiosulfat: Na2S2O3

Magnesiumhydroxid: Mg(OH)2

Trockeneis/ festes Kohlendioxid: CO2(s)

Kalkwasser/ Calciumhydroxid: Ca(OH)2

Barytwasser/ Bariumhydroxid: Ba(OH)2

4

Acetaldehyd/ Ethanal: CH3CHO

Aceton/ 2-Propanon/ Dimethylketon: CH3(CO)CH3

Blausäure/ Cyanwasserstoff: HCN

Fixiersalz/ Natriumthiosulfat: Na2S2O3

Theaterblut/ Eisenthiocanat: Fe(SCN)3

5

Ameisensäure/ Methansäure: HCOOH

Weinstein/ Kaliumhydrogentartrat: KHC4H4O6

Schweres Wasser/ Deuteriumoxid: D2O

Phosgen/ Kohlensäuredichlorid: Cl2CO

Laurinsäure/ Dodecansäure: C11H23COOH

6

Formalaldehyd/ Methanal: HCHO

Ether/ Diethylether: H3c-CH2-O-CH2-CH3

Borwasser/ Orthoborsäure: H3Bo3

Iodoform/ Triiodmethan: CHI3

Butyraldehyd/ Butanal: C3H7CHO

7

Barytsalpeter/ Bariumnitrat: Ba(NO3)2

Holzalkohol, Methanal: HCHO

Sode/ Natriumcarbonat: Na2CO3

Carosche Säure/ Peroxomonschwefelsäure: H2SO5

Rochellesalz/ Kalium-Natrium-Tartrat: KNaC4H4O6

8

Tri(chlor)/Trichlorethen: C2HCI3

Salpetersäure/ Hydrogennitrat: HNO3

Marmor/Calciumcarbonat: CaCO3

Natronlauge/Natriumhydroxid: NaOH

Tetrachlorkohlenstoff/ Tetrachlormethan: CCI4

9

Ethylen/Ethen: C2H4

Lachgas/ Dickstoffmonoxid: N2O

Kupfervitrol/ Kupfersulfat: CuSO4

Salmaiakgeist/ Ammoniak: NH3

Knallsäure/ Formonitriloxid: HCNO

10

Chloroform/ Trichlormethan: CHCI3

Oleum/ Dihydrogensulfat: H2SO4

Höllenstein/ Silbernitrat: AgNO3

Schwefelsäure/ Dihydrogensulfat: H2SO4

Gips/ Calciumsulfat: CaSO4

 

 

Kollegiengebäude III

Im KG III sind verschiedene Sehtests auf den Stufen angebracht. Schaut vorbei, um zu testen, ob ihr noch richtig seht :-)

 

 

Technische Fakultät

Was hat es mit dem Spruch „May I have a large container of coffee“ auf der Treppe auf sich? Du denkst du hast die Lösung herausgefunden?

Der Spruch „May I have a large container of coffee“ bildet die ersten Ziffern der unendlichen Zahl Pi ab.

May =3

I = 1

Have = 4

A = 1

Large = 5

Container = 9

Of = 2

Coffee = 6

 

 

 

Institut für Psychologie

1 Wilhelm Wundt

Willhelm Wundt gründete im Jahr 1879 in Leipzig das erste Labor für experimentelle Psychologie. Er gilt als Gründer der wissenschaftlichen Psychologie und Mitbegründer der Völkerpsychologie.

Wundt war der Architekt des Strukturalismus. Er beschäftigte sich damit, die Philosophie aus der Psychologie zu verbannen, weil er glaubte, dass sie sich darauf konzentrieren sollte, messbare Variable und die Struktur des Geistes zu erforschen. Sein Ziel war es, mentale Prozesse zu bewerten und Empfindungen, Ideen, Aufmerksamkeit und Emotionen zu untersuchen.

2 Ivan Pawlow Pawlow war ein experimenteller Physiologe, der stark von der russischen Reflexologie beeinflusst war, einem klaren Vorläufer des Behaviorismus. Er gilt heute als einer der berühmtesten Psychologen der Welt. Viele betrachten ihn als den Vater der klassischen Konditionierung wegen seiner Forschung über das Verdauungssystem der Tiere, insbesondere des Hundes. Seine Entdeckungen führten ihn dazu, das Gesetz der zeitlichen Kontiguität oder des bedingten Reflexes zu erkennen.
3 Jean Piaget Piaget war der bekannteste Vertreter der Genfer Schule die sich auf die Entwicklungs- bzw. Evolutionspsychologie fokussierte. Sein Hauptziel war es, die Wissensentwicklung zu analysieren und eine allgemeine Theorie darüber aufzustellen. Er erschuf die genetische Epistemologie, die Wissenschaft der Wissensentwicklung. Piaget wurde auch wegen seiner Beiträge zur kindlichen Entwicklung einer der berühmtesten Psychologen.
4

Burrhus Frederic Skinner

Skinner gilt als der Hauptvertreter des Behaviorismus und war stark beeinflusst von Pawlow. Er stellte die Existenz zweier Arten erlernter Antworten fest, konzentrierte sich jedoch auf die Operanten (operante Konditionierung). Im Gegensatz zur Psychoanalyse konzentrierte er sich auf den Mechanismus der Verstärkung des Verhaltens; er ließ das Unbewusste beiseite. Er glaubte, dass die Konsequenzen unserer Handlungen Verhaltensweisen verstärken oder verringern können.
5 Albert Bandura Bandura hat ein Konzept entwickelt, nach dem Menschen, Situationen und Verhaltensweisen voneinander abhängig sind. Es bedeutete einen wesentlichen Fortschritt für kognitive Forschungen. Darüber hinaus war sein Beitrag zur sozialkognitiven Lerntheorie ein echter Durchbruch in der Persönlichkeitsforschung. Er geht davon aus, dass Menschen proaktiv seien; sie organisieren und interpretieren die Realität und sich selbst. Zudem ist er Erfinder des bekannten Bobo- Doll Experiments.